Staatssekretärin aus Düsseldorf zu Besuch am TGB

 

Mit Freude, aber auch mit Ehrgeiz und Selbstbewusstsein schilderten die Geflüchteten ihre Erfahrungen aus den ersten acht Monaten ihrer Ausbildung. Natürlich stand in ihren Berichten die berufliche Qualifzierung im Mittelpunkt, aber ebenso berichteten sie über das stimmige Umfeld ihrer Ausbildung. Mit beeindruckenden Worten sprachen sie über die entgegengebrachte Akzeptanz und den Respekt durch die Mitschüler und  Mitschülerinnen. Die Arbeit der Schulsozialarbeiterin und der Klassenlehrerin wurde annerkennend herausgestellt und nicht zuletzt brachten die Geflüchteten ihre Freude über die unvergesslichen Erlebnisse auf der Skifreizeit und der Englandfahrt zum Ausdruck. Staatssekretärin Serap Güler zeigte sich beeindruckt von den Erfahrungsberichten, insbesondere auch hinsichtlich der sprachlichen Fähigkeiten der Klasse. Im anschließenden Teil des Besuches am Berufskolleg war es für Frau Güler ein besonderes Anliegen am Jahrestag des Grundgesetzes mit Studierenden und Schüler aller Bildungsgänge über die Werte der Verfassung ins Gespräch zu kommen. Es entwickelte sich ein lebhafter  Gedankenaustausch zum Asylrecht, zur Migration, zum Gleichheitsgrundsatz und zur Verantwortung gegenüber der Umwelt." Wir hätten noch soviele Punkte ansprechen können" formulierte eine Studierende im Nachhinein, "aber die Zeit war leider begrenzt. Sicherlich können wir das im Politikunterricht dann nochmal aufgreifen oder die Einladung annehmen, Frau Güler im Landtag zu besuchen."   In ihren abschließenden Worten  würdigte die Staatssekretärin die gelungene Integrationsarbeit  und bedankte sich für die Erfahrungen, die sie vom Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg mit nach Düsseldorf nehmen wird.

Profilbeschreibung des TGB

 

Fotos:

MKFFI NRW / H. Severin