Eine Institution verlässt das Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg - Kornelia Böhlen nach 38 Jahren im Schuldienst verabschiedet

 

Die gebürtige Warburgerin studierte in Hannover Musik und Hauswirtschaft und kam 1983 zurück in ihre Heimatstadt. An der Fachschule für Sozialpädagogik, damals in Trägerschaft der Armen Schulschwestern, übernahm sie zunächst den Fachbereich Musikerziehung und später zusätzlich den naturwissenschaftlichen Bereich. Die Weiterentwicklung des Berufskollegs und die breitere Ausrichtung im Sozial- und Gesundheitswesen gestaltete sie maßgeblich mit. Das Theresia-Gerhardinger-Berufskolleg in Trägerschaft des Kolping-Schulwerkes ist mit den Fachschulen für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege sowie den Berufsfachschulen für Sozialassistenz und Kinderpflege das größte Berufskolleg im Bereich Gesundheit/Soziales im Kreis Höxter.

„Kornelia Böhlen gelang es zu jeder Zeit, ihre Studierenden, aber auch ihre Kollegen mit ihrer Begeisterungsfähigkeit zu motivieren und mitzureißen, eine Gabe, die gerade in den letzten 1,5 Jahren über viele Hürden hinweggeholfen hat.“ Mit sehr persönlichen Geschenken des Kollegiums verabschiedete sich die Schulgemeinde von einer ganz besonderen Persönlichkeit.